Mehr Dunkelverarbeitung - Prozesse optimiert

KUNDE: DEVK Versicherungen

UNSERE AUFGABEN:

Projektkoordination und Erhöhung Dunkelverarbeitung (ErDu)

ZEITRAUM: April 2010 bis Dezember 2012

TOOL-BOX:

·    Lean Management

·    Six Sigma

·    IPMA

·    Unified Modeling Language (UML)

AUSGANGSLAGE: Die Strategie des Kunden forcierte die Dunkelverarbeitung. Durch die Automatisierung etwa der Antragsbearbeitung oder von Kündigungen sollen Synergien genutzt und die Effizienz der Prozesse gesteigert werden. Als positiver Effekt sinken die Bearbeitungszeit und die Fehlerrate, die sich aus der manuellen Eingabe und den Medienbrüchen ergeben.

AUFGABE: Ein Outcome-Experte ist der Projektleitung des Kunden direkt zugewiesen. Er koordiniert und überwacht die Aktivitäten sowie den Fortschritt, leistet Aufgaben des Projektcontrollings und Berichtswesens und plant die Ressourcen (etwa Staffing) sowie das Budget. Außerdem stellt er eine prozesskonforme Durchführung des Vorhabens für die Prozessdokumentation im Rahmen des internen Vorgehensmodells sicher.

BEST PRACTICES: Ziel war es, die Unterstützung aller Fachbereiche zu gewinnen. Der Projektteam-Gedanke bestimmt maßgeblich die fachbereichsübergreifende, interdisziplinäre Zusammenarbeit mit fortlaufender Abstimmung. Grundlage eines erfolgreichen Vorhabens sind die professionelle Projektführung und das Risikomanagement, die solide Planung und ein übersichtliches Controlling sowie ein effektives Projektmarketing.

ERGEBNIS: Von der Erhöhung der Dunkelverarbeitung profitieren alle Sparten sowie der Außendienst. Die Kosten für Druck und Versand sind durch die Digitalisierung deutlich gesunken, Mitarbeiter wurden entlastet und Prozesse optimiert. Künftig soll die Dunkelverarbeitung im Unternehmen ausgeweitet werden.