Test der Client-Migration

KUNDE: DEVK Versicherungen

UNSERE AUFGABEN: Testmanager

ZEITRAUM: August 2011 bis April 2013

TOOL-BOX: ISTQB

AUSGANGSLAGE: Der Kunde migriert seine rund 1.600 Endgeräte auf das Betriebssystem Windows 7, da der Support für die bislang eingesetzte Version ausläuft. Hintergrund ist die Bereinigung der Client-Infrastruktur, um durch einen höheren Anteil von Thin Clients die Wartung zu vereinfachen und günstiger zu gestalten.

AUFGABE: Die Anbindung der Endgeräte an die Terminal-Server und Applikationen muss intensiv getestet werden. Die Outcome-Expertin verantwortet zwei Aufgabenbereiche: Testmanagement (unter anderem Tests, Ticketsystem und Steuerung) sowie Qualitätsmanagement, wozu der Kunde beispielsweise Prozesse, Kennzahlen, Abnahmen und Freigaben zählt. Die Konzeption von Lasttests, das Fehler-Tracking und ihre Adressierung sowie das Reporting bilden die zentralen Aufgaben der Testmanagerin.

BEST PRACTICES: Das Testkonzept mit Zielen, Risiken, Schwerpunkten und Parametern wurde frühzeitig entwickelt. Dies ist der agilen Entwicklungsmethode Scrum geschuldet, bei der begleitend zur Entwicklung und am Iterationsende stets eine QS-Maßnahme vorgesehen ist. So entwickelt sich das Testkonzept mit jeder Schleife weiter, und durch die permanente Abnahme des Ist-Zustandes bleibt die Softwarequalität hoch.

ERGEBNIS: Durch die Berücksichtigung von Testanforderungen schon in der Vorstudie des Projekts und durch entwicklungsbegleitende Kontrollen erhält der Kunde eine wesentlich bessere Softwarequalität zu einem früheren Zeitpunkt. Präzise Kontrolle und direkte Feedbacks können den Entwicklungsprozess verkürzen.